Salat & einfache Vorspeisen

Das, was du hier vorhast ist nicht nur super lecker, sondern auch super einfach. Eine Bruschetta selber machen ist nicht schwierig und es braucht auch nicht viele Zutaten dafür. Ursprünglich war die Bruschetta ein „arme Leute“ essen und unter Feldarbeitern sehr beliebt. Ähnlich wie die Pizza, brauchte es dazu nicht viele Zutaten. Dennoch ist es ein sehr beliebtes Gericht, welches gerne als Vorspeise serviert wird. Die Bruschetta gehört daher zu den Anti-Pasti. Soviel zur Theorie, auf in die Praxis.

Zauber dir eine Bruschetta wie sie im Buche steht

Was du brauchst:

  • Je nach Bedarf 2-3 Scheiben altes Ciabatta, Brötchen-Hälften oder what ever
  • Tomaten
  • Basillikum
  • Olivenöl
  • Salz
  • Peffer
  • Knoblauch

Das Topping

Zuerst bereiten wir das Topping für die Bruschetta vor. Nehmt dazu je nach dem wie viel Bruschetta ihr haben wollt 2-3 Tomaten, würfelt sie klein und gebt sie in eine Schüssel. Salz und Pfeffer und ein paar italienische Kräuter (Oregano etc) eurer Wahl sollten den Weg auf eure Tomaten finden. Hackt nun den frischen Basilikum klein und hebt ihn unter die Tomaten. Nun könnt ihr dies zur Seite stellen, so dass es kurz ziehen kann. Denn jetzt kommt das Brot!

 

Eine Bruschetta mit viel Amore

Jedes Gericht braucht eine Portion Liebe, die man wirklich schmecken kann. Daher widmen wir uns nun zunächst dem Brot, was wir mit viel Liebe schneiden. Ich habe hier Brötchen vom Vortag genommen. Nimm also das Backwarenerzeugnis deiner Wahl und sorg dafür, dass es in handlichen Scheiben vor dir auf dem Brett liegt. Als nächstes erwärmst du ein Stück gute Butter in einer Pfanne und pinselst das Brot damit ein. Riesel etwas Salz und Pfeffer darüber und reibe eine halbe Knochblauchzehe ein, damit das Brot einen Knoblauch-Touch bekommt. Man kann auch Knoblauchpulver nehmen, allerdings glaube ich, dass dir das ein echter Italiener um die Ohren hauen würde. Ich habe die Brötchen direkt in meiner Pfanne geröstet. Alternativ kannst du sie auch kurz in den Backofen schieben. Im Backofen legst du sie am besten kurz auf die obere Stufe, damit wirklich die Oberfläche anbräunt und nicht gleich das ganze Brötchen verbrennt – 2 bis 4 Minuten sollten daher reichen bei einem vorgeheizten Ofen.

Brötchen

Die Brötchen fürs Rösten vorbereiten

Die Vollendung einer leckeren Bruschetta

Jetzt fügen wir beides zusammen. Die wohl duftenden Brötchenhälften und das Tomaten-Kräuter Topping. Das Anrichten ist wirklich easy. Die Bruschetta sollte warm serviert werden, also wartet nicht all zu lange. Gebt von den Tomaten je nach Größe des Brotes 1-2 Esslöffel drauf. Garniert das Ganze mit frischen Basilikum-Blättern und eure Gäste werden garantiert wieder kommen. Versprochen!

Die fertige Bruschetta

Wenn es gemundet hat dann hinterlasse gerne ein Kommentar oder teile dieses Rezept.


No votes yet.
Please wait...