3 Wochen nach meiner Ernährungsumstellung

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Irgendwie vergeht die Zeit doch sehr schnell. Jetzt bin ich schon fast drei Wochen dabei, mich gesünder zu ernähren. Was habe ich bisher verändert? Also morgens gibt es immer Müsli. Ausnahmslos Müsli. Ich muss zugeben, dass die ersten beiden Wochen schon sehr monoton waren und irgendwie wurde es auch langweilig. Daher habe ich einfach mal die Müslibasis verändert. Mein Anspruch ist es, wenigstens morgens ballaststoffreich zu essen. Und da ich eigentlich immer auf der Arbeit was esse, muss es einfach und schnell gehen.

Ich habe daher einfach mal eine andere Müsli-Mischung probiert. Anders wie diese 5 Korn-Müsli-Mischung vom Rewe gibts jetzt was mit getrockneten Früchten. Also klassische Flocken mit etwas Frucht dabei 🙂 Frisches Obst kommt dennoch immer on Top drauf. Ich muss sagen, es geht wirklich. Vorher gab es eben die klassische Stulle. Der Vorteil von Müsli ist, dass der Körper langsam Kohlenhydrate aufnimmt und somit über einen längeren Zeitraum mit Energie versorgt wird. So hat man bis zum Mittag dann meist keinen Hunger und der Körper ist nicht mit der Verarbeitung von schnellen Kohlenhydraten beschäftigt. Das hilft auch der Konzentration.

Wie war meine sportliche Betätigung?

Natürlich ist die Ernährung die eine Seite. Doch für mich steht auf jedem Fall auch mehr Bewegung an. Aus diesem Grund habe ich mir auf Runtastic einen Laufplan besorgt, mit dem ich mich langsam an das Joggen herantaste. Im Fitnessstudio geht es mehr in die Cardio-Abteilung. Ich kann es kaum erwarten, wenn es endlich wieder länger hell wird. Dann ist auch mal Joggen nach der Arbeit drin. Jedenfalls merke ich, wie sie mein Körper auf diese Umstellung anpasst. Beim Cardio, wo ich hauptsächlich auf dem Fahrrad sitze habe ich bei zwei Sessions insgesamt 800 kcal verbannt. Meine Oberschenkel sind fester geworden und was ich wirklich toll finde ist, dass sich mein Puls sofort herunter reguliert, wenn die Belastung nachlässt. Das ist ein gesundes Zeichen. Vorher hat das schon ein wenig gedauert bzw. ich war mehr aus der Puste.

 

Jedenfalls steht am Wochenende wieder Fitnessstudio und Joggen auf dem Programm. Ich habe nun auch parallel begonnen wieder etwas mehr Muskelaufbau zu machen. Ich habe momentan auch irgendwie nicht so das Problem mit der Motivation. Und wenn ich doch mal denke, dass ich keine Lust habe, dann hilft eigentlich nur eins. Nicht nachdenken, einfach machen…

Lust auf Müsli?

Wenn Du so ein leckeres Müsli zubereiten möchtest, dann brauchst du folgendes, also nicht viel:

  • Hafermilch mit Vanille-Geschmack
  • Quark 250 Gramm (Magerstufe)
  • 5 Korn Müsli
  • Früchte nach Wahl

Nimm dir eine Schüssel und gebe den Quark hinein.Gebe etwas Hafermilch hinzu und verrühre alles mit einer Gabel. Rühre solange, bis die Konsistenz der von Joghurt ähnelt. Es schmeckt wirklich vanillig-crémig. Einfach gut. Dann gibt einfach das Müsli drüber und deine Früchte, die du am liebsten isst. Das ist die Grundmischung. Variiere sie jeden Tag und sorge mit dem Topping für ein wenig Abwechslung.

Stay hard! Im nächsten Beitrag werde ich berichten, was ich abends esse.

Wie geht es euch denn mit eurer Ernährung. Was esst ihr am liebsten morgens? Lasst mir gerne eure Erfahrungen hier!

 

 

 [/vc_column_text][dt_slideshow][/vc_column][/vc_row]

Schreibe einen Kommentar