Testings

Den wen!? Ja den Sinnesräuber! Don´t panic, es geht gerade um Gewürze – um richtig gute Gewürze muss ich sagen und um welche, die ich persönlich vereinzelt so noch nicht kannte. Das einzige was mir mein Geschmackssinn wirklich rauben würde, ist richtig scharfes Essen. Aber hier geht es mehr um kulinarische sowie geschmackliche Verführung als um eine Geschmacksknospenverkümmerung.

Was ist Sinnesräuber

Ich habe ausnahmsweise mal nicht online darüber erfahren, sondern alles lief über einen beruflichen Kontakt im echten Leben und während des Gesprächs sind wir dann irgendwie auf meinen Food-Blog gekommen. Ja und da habe ich gleich den Tipp vom Sinnesräuber erhalten. Der Sinnesräuber ist ein junges Start-up, welches euch jeden Monat tolle Gewürze zusendet. Und zwar funktioniert das Ganze so: Ihr könnt euch bis Mitte eines Monats eine Gewürzbox ordern, die ihr dann entweder einmalig oder in regelmäßigen Abständen zugeschickt bekommt. Das tolle an der Geschichte ist: Ihr wisst nicht, was ihr bekommt. Ihr bekommt quasi jedesmal eine kleine Wundertüte nach Hause geschickt.

sinnesrüber-gewürze-karten

Jetzt ist es aber nicht so, dass ihr einfach nur ein paar Gewürze bekommt und dann schauen müsst, was ihr damit anstellt. Der Sinnesräuber hilft hier sehr gut. Und zwar habe ich in meiner Testbox verschiedene Karten gefunden, auf denen ganz tolle Hintergrundinformationen zu den einzelnen Gewürzen stehen. Kennt ihr diese Gewürzregale in den Supermärkten? Ob man da immer wirklich weiß, wozu man die gut einsetzen kann? Ich muss gestehen, ich hab da oft so meine Probleme.

Was genau war in meiner Gewürzbox enthalten?

Ich habe die aktuelle Gewürzbox zugeschickt bekommen und muss sagen, dass ich die Idee wirklich toll finde. Insgesamt waren dort drei verschiedene Gewürze enthalten. Das ist einmal Langpfeffer, Berbere (kannte ich vorher nicht) und Tellicherry. Streng genommen sind es zwei Gewürze und eine Gewürzmischung. Sie kommen liebevoll verpackt in kleinen Tütchen, die mit kleinen Klämmerchen vor der Selbstöffnung geschützt werden.

sinnesräuber-gewürze-verpackung-2

Was ich wirklich toll finde ist, dass man zu den einzelnen Gewürzsorten auch noch passende Hintergrundinformationen bekommt. Ich wusste beispielsweise nicht, dass Langpfeffer eigentlich noch vor dem schwarzen Pfeffer nach Europa kam. Neben interessanten Hintergrundinfos zu den Gewürzen gibt es dazu noch Tipps und Tricks, wie man die Aromen am Besten aus den Gewürzen herauskitzelt. Insgesamt ist das wirklich eine tolle Sache.

sinnesräuber-gewürze-berbere sinnesräuber-gewürze-langpfeffer sinnesräuber-gewürze-pfeffer

Und was kann ich nun damit anstellen?

Auch hier hilft dir der Sinnesräuber! Ich habe insgesamt vier Rezeptkarten bekommen, zu denen ich meine Gewürze nun einsetzen kann.

Die Gerichte heißen:

  • Gebratene Ananas mit Langpfeffer
  • Cacio e Pepe
  • Linseneintopf mit Berbere
  • Karamellisierter Schweinebauch

Neben den Zutaten, die ihr für die Gerichte benötigt findet ihr auf den Karten natürlich auch eine Kochanleitung.

Mein Fazit zum Sinnesräuber:

Diese Mischung aus Überraschungspaket und Hilfestellung zur Verwendung der Gewürze finde ich wirklich eine tolle Idee. Man kann hier wirklich viel über Gewürze lernen, wo sie herkommen und wie sie am Besten in den Gerichten geschmacklich explodieren. Gerade für Neugierige, die stetig auf der Suche nach Inspirationen sind, ist das eine dicke Empfehlung. Auch die unter euch, die sich grundsätzlich fürs Kochen interessieren sollten so eine Box einmal bestellen und ausprobieren.

Klare Empfehlung vom Food-Noob: Hier könnt ihr leckere Gewürze kaufen

sinnesräuber-gewürze-verpackung

 

In den nächsten Tagen werde ich natürlich die Gerichte ausprobieren und die Gewürze austesten! Ich freue mich sehr darauf.

Rating: 4.5/5. From 4 votes.
Please wait...