Meine Vorsätze für 2018

Das Jahr hat nun frisch begonnen und für mich wird es höchste Zeit, mal die wichtigsten Vorsätze und to dos für 2018 festzuhalten. Eigentlich habe ich mir nie so wirklich etwas „vorgenommen“, aber dieses Jahr soll das mal anders sein. Heute geht es mal um ein paar Vorsätze, die ich mir für mich überlegt habe und versuche zu verfolgen. Ein wichtiger Vorsatz ist das Thema Sport und Ernährung.

Das letzte Jahr war für mich sehr aufregend und ereignisreich und auch irgendwie anstrengend. Von absoluter Frustration bis hin zur hoher Euphorie war alles dabei. Anfang des Jahres wurde mein wunderbarer Sohn geboren, der mein Leben komplett verändert und bereichert hat. Leute ich sag es euch, macht Kinder! Es gibt nichts schöneres auf der Welt. Ein paar Monate später habe ich endlich meinen Master abgeschlossen, der mir so viel Zeit neben dem Beruf geraubt hat.  Zwischendrin noch andere Sachen, auf die man verzichten würde. Irgendwie bin ich froh, dass das Jahr 2017 nun vorbei ist. Zeit also für neue und andere Dinge, als die man eh schon kennt. Es war aber auch nicht alles purer Stress. Beruflich lief es 2017 super. Eine tolle Firma, in der ich mich so richtig fachlich und von Chefseite gewollt austoben darf. Meine coolen Kollegen haben auch dazu beigetragen, dass 2017 hier und da auch spaßig war. Was habe ich dieses Jahr vor?

Mehr Sport und gesunde Ernährung – Das ist DER Vorsatz für 2018

Letztes Jahr war das Thema Krafttraining schon relevant für mich. Es war aber irgendwie mehr ein Stress-Ventil, als das ich es wirklich durchdacht betrieben habe. Man ging, wenn man Zeit hatte und irgendwie verschwand dann auch die Motivation. Für dieses Jahr habe ich mir etwas anderes überlegt, wie ich meine Motivation in Sachen Sport aufrecht erhalten möchte. Der erste Schritt ist auf jeden Fall, den eigenen Körper erstmal etwas besser kennen zu lernen. Das bedeutet, dass erstmal herausgefunden werden muss, wie es um diesen eigentlich steht. Was ist die Ausgangsbasis? Wie ist das Verhältnis zwischen guten und schlechten Fetten, wie viel Muskelmasse ist vorhanden und was muss ich wissen, was ich jetzt noch nicht weiß. Es gibt dazu viele Fragen, die ich jetzt im ersten Schritt erstmal klären muss. Das wird natürlich alles dokumentiert hier 🙂 Und das ist ein Punkt, der motivieren soll. Neben Sport muss auch die Sache mit der Ernährung erneut auf dem Prüfstand. In dieses Thema werde ich mich weiter einarbeiten und versuchen, mehr auf eine Zucker- und kalorienarme Ernährung zu achten. Ich werde mehr nach Powerfoods suchen und schauen, was die so können. Es geht nicht darum einen muskelbepackten Körper zu bekommen, sondern viel mehr darum, die eigene innere Vitalität zu steigern. Also richtig Essen und viel Ausdauersport wird dieses Jahr auf dem Programm stehen. Das was ich dann esse, wie ich trainiere und welche Fortschritte ich mache, werde ich hier dokumentieren. Natürlich auch die leckeren Rezepte, die ich dann für die schlanke Linie machen werde 😀

Kein Stress mehr oder wie man in Köln sagt „et kütt, wie et kütt“

Eigentlich bin ich immer ein sehr ausgeglichener Mensch und das soll auch 2018 so bleiben. Ich glaube, aus diesem Grund habe ich das Jahr 2017 einigermaßen schadlos überstanden. Ich mache mir so gut es geht keinen Stress und setze mich nicht unter Druck. Wenn etwas nicht so funktioniert, wie man es gerne hätte, dann funktioniert es eben nicht 🙂 Abhaken und weiter geht es mit den Dingen, die noch anstehen und klappen können. Ich halte nicht mehr an altem Fest. Was nicht funktionieren will, soll eben nicht funktionieren. Wer nicht will, der hat schon. Menschen sind aus meinem Leben getreten, wo ich dachte, „mit denen wirst du selbst im Schaukelstuhl-Alter noch zu tun haben“. Es sollte wohl nicht so sein. Also, ein Vorsatz für dieses Jahr: Diese Eigenschaft weiter behalten und weg mit schlechten Vibes, weg mit unnötigen Stress.

Mehr die Gitarre in die Hand nehmen

Gitarre zocken war schon immer meins, was letztes Jahr aber leider eingeschlafen ist. Es gab, nach dem Ende meiner letzten Combo im Mai, bewusst keine neue Band mehr für mich. Die Pause tat gut, aber Irgendwie vermisse ich es doch ein wenig Musik zu machen. Das soll sich dieses Jahr ändern. Ein Arbeitskollege kam nun zu mir und hat mich wegen einer Akkustik-Sache angesprochen. Klingt nach einer guten Sache, die ich dieses Jahr verfolgen und auschecken werde. Vielleicht ergibt sich ja wieder so die Gelegenheit, auf einer Bühne zu stehen.

Vorsätze sind eine gute Sache. Der Mensch braucht Ziele im Leben, die ihn antreiben. Ob ich meine persönlichen Ziele in diesem Jahr erreiche, werde ich ja sehen 😀 Jedenfalls ist für mich das erste Ziel relativ ambitioniert. Wir werden sehen! Was habt ihr euch so vorgenommen?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.