SmoothiesFrühstück Smoothie vegan & laktosefrei

Wer kennt das nicht, Montag morgen, ihr habt wieder viel zu lange gesnoozed und seid spät dran. Keine Zeit für ein ausgiebiges Frühstück – jetzt muss es schnell gehen, lecker und nährreich soll es natürlich trotzdem sein, denn das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit des Tages und versorgt euch mit Energie für den bevorstehenden Arbeitstag. Ich liebe Smoothies zum Frühstück, da sie schnell zubereitet, super lecker und dazu noch gesund sind. Das beste an diesem Frühstück-Smoothie Rezept: es ist sowohl vegan als auch laktosefrei.

 

Zutaten für euren Frühstück-Smoothie

  • 200 – 215  ml Hafermilch
  • 1-2 Bananen
  • 1 gehäuften EL Cranberries
  • 2 Datteln
  • 1 Messerspitze Matcha Tee
  • 3 EL Haferflocken
Zutaten Frühstück-Smoothie

Zutaten für euren Frühstück-Smoothie

Optional:

  • Kokosraspel

Zubereitung Frühstück-Smoothie: schnell & einfach

Am einfachsten geht es, wenn ihr einen Smoothie Maker* zuhause habt. Ansonsten geht auch jedem normalen Standmixer oder Pürierstab. Ich liebe aber meinen Smoothie -Maker, da er die Zutaten so schön smooth mixt, man den Becher auch gleich zum Trinken oder Mitnehmen nutzen kann und vor allem, weil er so einfach und schnell sauber zu machen ist.

 

Frühstück-Smoothie zubereiten: Schritt 1

Füllt zunächst die flüssigen Zutaten in den Becher, in diesem Fall die Hafermilch. Hafermilch hole ich meist in der Drogerie, gibt es aber auch in gut sortieren Supermärkten. Anschließend gebt ihr die Banane, die Cranberries und die Datteln hinzu. Ich nehme meist eine große Banane, wer den Smoothie zum Frühstück  gerne etwas dicker mag, kann auch 2 mittlere Bananen nehmen.

Frühstück-Smoothie zubereiten: Schritt 2

Anschließend die Datteln und die Haferflocken hinzufügen. Durch die Datteln wird der Smoothie schön süß, ihr braucht also keine weiteren Süßungsmittel mehr verwenden.

Zum Schluss die Messerspitze Matcha Tee in den Becher geben. Da ich eher eine Schlafmütze bin und morgens schlecht in Fahrt komme, nehme ich meist mehr als eine Messerspitze, aber hier könnt ihr erstmal mit weniger starten und schauen wie der Effekt bei euch ist.

Frühstück-Smoothie zubereiten: Schritt 3

Nun den Becher auf den Mixer setzten und alles gut durchmixen. Durch die Haferflocken wird der Frühstück-Smoothie nicht so flüssig wie manch anderer Smoothie, ich mag das morgens aber sehr gern, da bekommt man doch noch eher das Gefühl “gefrühstückt” zu haben. Falls ihr etwas mehr grünen Tee verwendet wird sich der Smoothie grünlicher färben, das ist aber ganz normal. Anschließend in ein Glas eurer Wahl füllen oder direkt aus dem Becher genießen – fertig ist euer Power Smoothie für einen gelungenen Kickstart in den Tag. Wer mag kann auch noch ein paar Kokosraspel auf den fertigen Drink streuen, das sieht nicht nur schön aus, sondern ist auch lecker – morgens hab ich dazu aber meist keine Zeit.

Frühstück Smoothie vegan & laktosefrei

Tada! Fertig ist der super leckere Power Frühstück-Smoothie

Frühstück-Smoothie Geheimtipp 1: Ice Ice Baby

Bananen am Vorabend einfrieren, dann wird der Smoothie etwas fester und ist auch gleich schön kühl. Generell nutze ich für die meisten meiner Smoothies gefrorene Bananen. Das schmeckt mir einfach besser und die Bananen sind so länger haltbar und ihr habt  immer Bananen auf Vorrat, falls ihr spontan Smoothie Hunger bekommt. Ihr seht, nur Vorteile.

 

Frühstück-Smoothie Geheimtipp 2: Frühstück, Training & Co

Ihr ahnt es schon, der Smoothie darf natürlich auch zu anderen Tageszeiten konsumiert werden. Für den kleinen Hunger zwischendurch ist er eher weniger geeignet, da er schon sehr satt macht, aber ich trinke diesen Smoothie auch oft vor- oder nach dem Training, da er ein guter Energielieferant ist.

 

Smoothie forever <3

 

*Affiliate Link
Rating: 5.0/5. From 2 votes.
Please wait...