Lasagne vegetarisch: Mit nur ein paar Zutaten mega lecker

()

Diese leckere vegetarische Lasagne hat uns wirklich begeistert.

Wir sind riesen Fans von der guten alten Lasagne. Und dank der Menge, essen wir in der Regel fast immer zwei Tage daran. Unser Sohn isst sie unheimlich gerne. Nur die Herausforderung ist, dass Jennifer sich das Fleisch-Essen abgewöhnt hat. Weniger aus Überzeugung. Irgendwie ist der Geschmack daran verloren gegangen und seit dem ernährt sie sich hauptsächlich vegetarisch. Da kann man mit einer klassischen Lasagne mit ihrer Hackfleisch-Soße natürlich nicht kommen, es sei denn man will alles für sich selbst haben 😀

Aber es soll ja jeder irgendwie auf seinen Geschmack kommen, so dass ich mir dieses Rezept überlegt habe. Damit kriegt man glaube ich jede Veggi-Wife oder Mann zufrieden, ohne auf diese Leckerei verzichten zu müssen. 

Mit dieser vegetarischen Lasagne sparst du ein paar Kohlenhydrate

Normalerweise kommen in eine Lasagne Nudelplatten hinein. In der Regel bestehen sie aus Weizen. In diesem Rezept haben wir sie aber weggelassen und stattdessen “trommelwirbel” leckere Platten aus grünen Linsen verwendet. Ich habe mir mal die Nährwerte verglichen und festgestellt, dass die Kichererbsen Lasagneplatten wesentlich mehr Eiweiß und Ballaststoffe enthalten, als die herkömmlichen Nudelplatten. Also probier es unbedingt aus! Schmeckt echt lecker!

Zutatenliste für die vegetarische Lasagne

  • Lasagneplatten aus grünen Linsen (Affiliate-Link zu Amazon)
  • 2 Tüten passierte Tomaten
  • 2 Päckchen Veggie-Hack
  • 1 Bund Frühlingswiebeln
  • 1 Tomate
  • 2 Stangensellerie
  • Salz, Pfeffer, Gemüsebrühe
  • geriebener Käse
  • 1 Karotte

Schritt 1

Zerschneide das Gemüse in kleine Würfel und gib alles zusammen in eine Schüssel. Das ist ein Teil unserer Voprbereitung, so dass wir darauf einfach zurückgreifen können.

Schritt 2

Erhitze eine große Bratpfanne mit etwas Sonnenblumenöl und brate das Veggi-Hack dort drin scharf an und zerbrösel es gut mit dem Pfannenheber. Würze es mit etwas salz und stelle es zur Seite.

Schritt 3

Nimm nun die gleiche Pfanne wieder und gib noch mal etwas Öl hinein. Brate nun das gewürfelte Gemüse dort drin an. Nach dem es angedünstet ist gibst du nun das Hack wieder dazu und löschst alles mit etwas Gemüsebrühe ab. Jetzt kommt die Tomatensoße dazu. Würze noch mal mit Salz nach bei Bedarf und gib eine gute Prise deiner italienischen Kräuter dazu sowie ein paar Lorbeerblätter. Achtung immer gut rühren und die Hitze etwas runterfahren. Das blubbert sonst ordentlich 🙂 Ich lass alles gerne ein paar Minuten bei niedriger Hitze ziehen. 

Schritt 4

Nimm dir nun eine Auflaufform und gib eine Kelle Soße hinein und schichte nun abwechseln deine vegetarische Lasagne auf. Die erste Schicht Soße bedeckst du komplett mit den Lasagneplatten aus Linsen. Wiederhole die Schritte bis du am oberen Rand noch ein klein wenig Platz hast.

Schritt 5

Schieb nun die Auflaufform (noch ohne Käse!) in den Ofen und backe die vegetarische Lasagne etwas vor. 15 bis 20 Minuten sollten ausreichen. Hol sie dann aus dem Ofen heraus und streusel den geriebenen Käse darüber und backe nun alles noch mal so lange, bis der Käse die gewünschte Bräune erreicht hat.

Dieses vegetarische Lasagnen Rezept ist wirklich einfach

Wie du siehst brauchst du gar nicht so viele Zutaten und das ist alles wirklich einfach umzusetzen. Solltest du dennoch fragen haben, dann schreib mir einfach gerne einen Kommentar. Dann helfe ich dir bei deinen Fragen. Ansonsten wünschen wir einen guten Appetit!

Wie gefällt dir dieses Rezept?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Wie gefällt dir dieses Rezept?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge uns in sozialen Netzwerken!

Schreibe einen Kommentar